Unser 7. Jahrgang betätigt sich als Baumretter!

Am 25.4.2020 war der Tag des Baumes.

Am 25.4.2020 stand ebenfalls fest, dass es im April eindeutig zu wenig geregnet hat.  Normalerweise regnet es im April durchschnittlich viermal so viel, so dass die Bäume schon in diesem Frühjahr unter Trockenstress leiden.

Dies führte zu der Idee, den Bäumen zu helfen. Und welche Hilfe bietet sich besser an, als eine große Menge von Jugendlichen, die regelmäßig ein bis zwei Bäume gießen?

So wurden alle Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs aufgerufen, bei der Aktion mitzumachen. Für manche sicherlich eine gelungene Abwechslung im Homeschooling.

Die Schülerinnen nahmen Gartenschläuche, Gießkannen, Schüsseln, Eimer und vieles mehr in die Hand und bewässerten mit mehreren Hundert Litern viele Straßenbäume. Von den Ergebnissen wurde meist ein kleines Foto gemacht und an die Biologie-Lehrer*innen gesendet. Aber auch andere kreative Beiträge wurden erstellt.

Als Zwischenfazit steht das großartige Ergebnis von ca. 270 Bäumen, die regelmäßig bewässert wurden. Nahezu alle Fotos sind zu der kleinen Collage, wie sie oben zu sehen ist, zusammengefasst worden.

Doch die Collage ist noch nicht vollständig und die Trockenheit hält weiterhin an.

Deswegen verlängern wir die Aktion um weitere drei Wochen, in der wir 400 Baum-Bewässerungen schaffen wollen.

Wer will, trägt die gute Tat auch auf www.giessdenkiez.de ein und kann damit das Bewässern im Kiez koordinieren.

Im Namen der Bäume und des Stadtklimas sagen die Biologie-Lehrer*innen: “Danke”.

Text: Martin Schröter

Menü