Die Geschichte der “Schule Kamminer Straße/Ecke Olbersstaße”

Friedlich, eher unaufgeregt steht er da, der rote Backstein-Bau an der Kamminer Str./Ecke Olbersstraße. Jedoch blickt er auf eine lange, ereignisreiche Geschichte zurück: Unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde dort der Schulbetrieb aufgenommen. Bis zum gebundenen Ganztagsbetrieb im heutigen Gottfried-Keller-Gymnasium war es ein weiter Weg. Politische Veränderungen, Krieg, gesellschaftlicher Wandel und natürlich unzählige Schulreformen veränderten auch das Gesicht der Schule. Eine Konstante jedoch blieb: Schülerinnen und Schüler, die dem mächtigen Bau stets ein menschliches, freundliches und vor allem zuversichtliches Antlitz verliehen – und bis heute verleihen.

Einen Abriss Geschichte der “Schule an der Kamminer Straße” halten wir hier für Sie bereit. Im Zuge der 100-Jahr-Feier im Jahr 2019 wird eine umfassendere Schulchronik erarbeitet – seien Sie gespannt!

Menü