SPORT

 

 

 

 

 

„Es ist nicht der Berg, den wir bezwingen, sondern uns selbst.“
(Edmund Hillary, 1919-2008)

„Der Schulsport ist ein unverzichtbarer Bestandteil umfassender Bildung und Erziehung. Er soll bei allen Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben, verbunden mit einer gesunden Lebensführung, sich positiv auf ihre körperliche, soziale, emotionale und geistige Entwicklung auswirkt. Gleichzeitig soll Sport in der Schule Fähigkeiten wie Fairness, Toleranz, Teamgeist, Mitverantwortung und Leistungsbereitschaft fördern und festigen. Als einziges Bewegungsfach leistet der Sportunterricht seinen spezifischen Beitrag für eine ganzheitliche Persönlichkeitserziehung.“

(Die Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben, gemeinsame Erklärung der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, des Präsidenten des Deutschen Sportbundes und des Vorsitzenden der Sportministerkonferenz über die Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben, Karlsruhe, 12.12. 2005)

Unsere Schule zeigt Profil

Ab an den Schreibtisch, Hausaufgaben machen und lernen.” Das tragen viele Eltern ihren Sprösslingen auf, um sie in der Schule auf Kurs zu halten. Doch vielleicht sollten sie es mit einem anderen Rat versuchen: “Ab nach draußen, toben und bewegen”, könnte dieser lauten. Denn offenbar steigert Bewegung in der Kindheit langfristig die geistige Leistungsfähigkeit, wie eine Studie im Fachmagazin “British Journal of Sports Medicine” nahelegt.

(Spiegel Online, 22.10.2013)  

Auch im neuen Schuljahr geht wieder eine Sportklasse am Gottfried-Keller-Gymnasium an den Start und sorgt für reichlich Bewegung. Mit einem Stundenplan, der Kopf und Körper gleichermaßen fordert und fördert, bietet die Schule ein leistungsorientiertes Sportangebot in den Ballsportarten Handball, Basketball und Fußball an.

In Kooperation mit verschiedenen Sportverbänden haben wir ein Kurskonzept entwickelt, das talentierte Mädchen und Jungen in ihrer sportlichen Entwicklung unterstützt und mit einem gymnasialen Schulangebot zum Abitur führt.

Das Fach im Stundenplan

Mittelstufe: Zusätzlich zum dreistündigen Sportunterricht der Regelklassenwerden im Profilzug Sport drei weitere Wochenstunden in der jeweiligen Spezialsportart (Basketball, Handball, Fußball) belegt.

Zwei Schulsporthallen, ein Schulsportplatz sowie ein schuleigener Fitnessraum sorgen dabei für beste Trainingsvoraussetzungen.

Unterrichtende Kolleg*innen:

Herr Achterberg (Fachbereichsleitung)
Herr Adamek
[Herr Baranov]
[Herr Brehme]
Frau Enskat
Frau Hölscher
Frau Kluge
Frau Mickeleit
Frau Nagel
Frau Petschaelis
Herr Römer
Herr Schröter
Frau Siwick
[Frau Tschunko]

Leistungsbewertung

Die Kriterien zur Leistungsbewertung im Fach Sport finden Sie hier als PDF.

Rahmenlehrpläne & Curricula

Den gültigen Rahmenlehrplan des Fachs Sport in der Sekundarstufe I finden Sie hier als PDF.

Den gültigen Rahmenlehrplan des Fachs Sport in der Gymnasialen Oberstufe finden Sie hier als PDF.

Aktuelles aus dem Fachbereich
Menü