Ferienfahrt 2017 – Segelschule am Achensee/Tirol

Eine bunt gemischte Schüler*innengruppe aus den neunten Klassen des Gottfried-Keller-Gymnasiums ist in den Pfingstferien nach Achenkirch in Tirol gereist, um dort gemeinsam eine Woche zu verbringen und segeln zu lernen.

Fünf Tage lang wurden die Schüler*innen in Segeltheorie und -praxis geschult mit dem erreichten Ziel, am Ende der Woche selbstständig ein Segelboot auf dem Achensee führen zu können.

Neben dem Segeln standen natürlich noch weitere Aktivitäten wie der Besuch in Innsbruck, eine Fahrt mit der Karwendel-Bergbahn mit anschließender Wanderung und Schwimmen im Achensee auf dem Programm.

Einen großen Teil unserer Zeit haben wir gerne in unserer Unterkunft, dem urigen „Achentaler Bauernhäusl“ und seiner Umgebung, verbracht. Das tägliche gemeinsame Kochen und Essen nahm hier vielleicht den wichtigsten Teil in unserem Tagesablauf ein. Für unsere Schüler*innen die (bis auf wenige Ausnahmen) sehr auf ihre tägliche Zufuhr von „Fleisch“ bedacht waren, war das gemeinsame Grillen wohl eines der Highlights.

Das einwöchige Landleben führte zu unterschiedlichen Reaktionen in der Gruppe, einige fühlten sich nicht abgeneigt von der ländlichen Herzlichkeit und Idylle („Hier grüßt sogar der Busfahrer“), wieder andere lernten hier den Nahverkehr der BVG und das gut ausgebaute Mobilfunknetz in Berlin erst richtig zu schätzen.

Nach einer vollen Woche, die viel zu schnell vergangen war, machten wir uns mit jeder Menge großartigen Erinnerungen wieder auf den Rückweg nach Berlin und bedanken uns bei der tollen Gruppe für die schöne gemeinsame Zeit!

Vorbereitungen für die Ausfahrt auf den See
In voller Fahrt auf dem Achensee
Ein Teil der Gruppe beim gemeinsamen Grillabend
Unser "Achentaler Bauernhäusl" mit allen mitreisenden Schüler*innen

Text und Fotos: Charis Bahrami & Lea-Salina Hocke

Menü