Auch von Zuhause: Mathematik mit dem Känguru

In diesem Jahr fand der Känguru-Wettbewerb zum 26. Mal in Deutschland statt und erneut haben weit über 900.000 Schüler*innen teilgenommen. Doch nicht nur an etwa 12.000 deutschen Schulen war im März traditionell „Känguru-Tag“. In über 80 Ländern haben sich mehr als 6 Millionen Kinder und Jugendliche an den Mathematikaufgaben versucht.

Unter diesen Teilnehmer*innen befanden sich auch 35 Schüler*innen unserer Schule, die trotz der Corona-bedingten Schulschließung ihre Freude an der Mathematik bewiesen und die Aufgaben daheim bearbeiteten. Dabei stach der Doppeljahrgang 7/8 mit 21 motivierten Teilnehmer*innen deutlich heraus.

Neben richtigem Rechnen war dabei vor allem kluges Denken gefragt. Geschicktes Kombinieren, ein gutes Gefühl für Größenordnungen, etwas Vorstellungsvermögen, eine geeignete Strategie und eine Portion Logik waren nötig, um selbst die härteren Nüsse anzugehen. In jeder Jahrgangsstufe mussten 30 Aufgaben, bei denen maximal 150 Punkte erreicht werden konnten, gelöst werden.

Unter unseren erfolgreichsten Teilnehmer*innen befinden zwei Schüler, die diese Maximalpunktzahl erreicht haben. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere erfolgreichsten Teilnehmer*innen

 Doppeljahrgang 7/8
Aaron L.  (Klasse 7.5) mit 99,75 Punkten
Sami Musa B. (Klasse 7.2) mit 98,25 Pu
nkten
Dania A. (Klasse 8.3) mit 97 Punkten

Doppeljahrgang 9/10
Taylan Ö. (Klasse 9.4) mit 119,75 Punkten
Aysha A. F. K. (Klasse 10.3) mit 81,5 Punkten
Mato C. (Klasse 9.4) mi 63 Punkten

 Doppeljahrgang 11/12
Norman O. (Klasse 12) mit 150 Punkten
Felix W. (Klasse 12) mit 150 Punkten
Jumana A. (Klasse 11) mit 83,25 Punkten

Die Kolleg*innen des Fachbereiches Mathematik gratulieren allen Teilnehmer*innen und danken euch für eure engagierte Teilnahme!
Ebenfalls danken wir der Kollegin Handrick für die Organisation des Wettbewerbs unter diesen besonderen Umständen.

Die Übergabe der Preise und Urkunden erfolgt in den nächsten Tagen durch unsere Lehrkräfte!

Text: Alexander Thiele

Menü