Gedenkveranstaltung am 9. November 2022

Am Mittwoch, den 9. November 2022, findet unsere Gedenkveranstaltung für die Opfer der Pogromnacht des 9. November 1938 statt.

Unser traditioneller Schweigemarsch führt uns – gemeinsam mit dem Walther-Rathenau-Gymnasium und der Polizeiakademie Berlin – vom Rathenau-Gedenkstein mit brennenden Kerzen durch die Erdener und Trabener Straße bis zum Mahnmal “Gleis 17” am S-Bahnhof Grunewald. Die Kundgebung vor dem Mahnmal “Gleis 17” wird wie immer von den Schüler*innen der teilnehmenden Schulen maßgeblich gestaltet und musikalisch von H. Hercygier und C. Mai begleitet. Abschließend können die brennenden Kerzen am Mahnmal abgestellt werden.

Uns liegt diese Veranstaltung sehr am Herzen. Sie dient nicht nur dazu, die Erinnerung an das, was vor 84 Jahren unter den Augen der Berlinerinnen und Berliner vor sich ging, wach zu halten – sie ist gleichzeitig ein anhaltendes Zeichen gegen Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit und damit ein zentraler Bestandteil unseres Selbstverständnisses als Schulgemeinschaft. Auch wenn wir das Siegel “Schule ohne Rassismus […]” tragen, sind wir uns bewusst, dass dieser Name mehr Ziel denn Zustandsbeschreibung ist.

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie >hier< zum Download.

Menü