Kartoffeltagebuch – 2. Eintrag (23. Juni 2017): Es grünt!

Das Experiment in den ehemaligen Kugelstoßringen scheint bisher erfolgreich zu verlaufen, denn wir konnten unsere Kartoffeln heute zum dritten und letzten Mal anhäufeln. Bereits vor einigen Wochen wuchsen aus der Erde erstmalig junge Kartoffelpflänzchen. Als das Grün eine Höhe von rund 15 cm erreicht hatte, wurde es mit neuer Erde bedeckt, sodass nur noch wenige Blätter herausschauten. Das Grün kämpfte sich so immer wieder durch das Erdreich und bildete währenddessen (im Idealfall) neue Knollen aus. Außerdem müssen die Kartoffeln immer mit Erde bedeckt sein, damit sie keine giftigen, grünen Flecken durch Bildung von Solanin bekommen.

Zwei unserer Beete vor dem letzten Anhäufeln. Die Baumaßnahmen am Schulgebäude hinterlassen leider sichtbare Spuren im Garten.
Zwei unserer Beete vor dem letzten Anhäufeln. Die Baumaßnahmen am Schulgebäude hinterlassen leider sichtbare Spuren im Garten.
Unsere drei Kartoffelbeete nach dem ersten Anhäufeln
Unsere drei Kartoffelbeete nach dem ersten Anhäufeln
Menü