Unsere Bio-Leistungskurse untersuchen den Teufelssee

Am 17.05.2022 und 18.05.2022 besuchten die beiden Biologie-Leistungskurse der Q2 das Ökowerk Teufelssee. Zusammen mit einer Biologin wurde der Teufelssee untersucht. Nachfolgendend berichten alle Gruppen über ihre Arbeit während des Exkursionstages:

Nach einer theoretischen Einführung machte sich eine kleine Gruppe mit Dr. Karin Drong per Boot auf den Weg zu einer Badeplattform inmitten des Teufelssees. In dem kleinen Ruderboot befanden sich die unterschiedlichsten Gerätschaften zur Wasseranalyse und Artenbestimmung. An der Badeplattform angekommen machten wir uns sofort an die Arbeit. Die Secchi-Scheibe trat als erstes in Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine weiße Fliese, die an einem Metermaß befestigt ist. Die Scheibe ließen wir an einer Stelle hinab ins Wasser, bis wir sie grad noch sehen konnten. Durch diesen Vorgang konnten wir die Tiefe des Lichteinfalls messen. Mit dem Wasserprobenehmer nach Ruttner konnten wir Wasserproben aus einer gewünschten Tiefe entnehmen. Noch auf dem See wurden Temperatur- und Sauerstoffgehalt gemessen. Wieder zurück an Land konnten wir mit den vom Ökowerk bereitgestellten Geräten und Chemikalien pH-Wert sowie Ammoniak-, Nitrat- und Phosphatgehalt bestimmen.

Wir als ,,Fisch”-Gruppe hatten die Aufgabe, Fische zu fangen. Im Bereich der Schwimmblattzone haben wir mit einer Köderfischsenke (Fischernetz) verschiedene Arten von Fischen gefangen. Diese haben wir mit einem Kescher in ein Aquarium gesetzt. Mithilfe eines Fischlexikons haben wir einen Rotflossenbarsch, Gründlinge und mehrere Bitterlinge identifizieren können. Im Anschluss haben wir diese der Gruppe vorgestellt.

Wir haben als Gruppe Makro-Zoo-Benthos gefangen, also kleine Tiere im Benthal, eine Uferschicht des Sees. Mit der Hilfe eines Keschers wurden einige Tiere im Wasser in Ufernähe gefangen. Der Fang wurde dann in mehrere Schalen gefüllt, um im Anschluss zu überprüfen, ob Tiere gefangen wurden. Da diese sehr klein waren, musste man auch manchmal genauer schauen. Im Anschluss wurde mithilfe mehrerer Bücher überprüft, welche Tiere gefangen wurden. Zum Schluss hat die Gruppe die Ergebnisse den anderen präsentiert.

Wir, die Pflanzengruppe, haben uns mit den verschiedenen Pflanzen des Teufelssees beschäftigt und diese in Bereiche eingeteilt. So haben wir uns nach und nach alle Pflanzen der Uferzone aufgeschrieben, indem wir Stück für Stück die Uferzone abgegangen sind. Die meisten Pflanzen mussten wir in einer Liste nachschauen. Dabei haben uns die vorgegebenen Bilder der Pflanzen sehr geholfen, da wir viele Namen nicht wussten. Wir haben nebenbei eine Skizze des Sees mit allen Pflanzen angefertigt und die Pflanzen in die verschiedenen Uferzonen eingeteilt. So fiel uns auf das in der Erlenzone viele Weiden und wie der Name sagt Erlen stehen. Danach folgen Gräser, Kräuter und vor allem Schilf in der Röhrichtzone. Aber wir haben auch viele Seerosen in der Schwimmblattzone gefunden. Diese Ergebnisse haben wir dann mit Hilfe eines Posters präsentiert.

Texte: Schüler:innen des Biologie-LK von Frau Gromulat
Fotos: Leistungskurse Biologie

Menü