Junge Forscher – Unsere Biologie-Leistungskurse besuchen das Gläserne Labor

Das Gläserne Labor ist eine Bildungseinrichtung auf dem renommierten Wissenschafts- und Biotechnologiepark Campus Berlin-Buch. Seine fünf Schülerlabore bieten als außerschulische Lernorte verschiedene Experimentierkurse für Schüler*innen der Oberstufe an. Im November waren drei unserer Biologie-Leistungskurse im Rahmen des Kurshalbjahres ,,Genetik” bzw. ,,Neurobiologie” dort zu Gast…

Unser Leistungskurs Biologie besuchte am 5. November das Gläserne Labor am Campus Buch.

Zuerst isolierten wir unsere DNA mit dem „Invisorb Tissue mini Kit“, worauf eine PCR (Polymerase-Kettenreaktion) zum genetischen Fingerabdruck folgte. Wir fanden uns also in Zweiergruppen zusammen und untersuchten unseren genetischen Fingerabdruck. Es war wirklich interessant, die verschiedenen Geräte zu benutzen und einen Einblick zu gewinnen, wie das Arbeitsfeld der Biologie im späteren Beruf aussehen könnte.

Pipettieren
Vorbereitung
Proben
Probe
Ergebnis
Besprechung
Gel beladen
Beladung der Zentrifuge
Pipettieren
Teambesprechung

Am Freitag, den 06.11.2020, besuchte der Leistungskurs Biologie der 12. Klasse, betreut durch unsere Lehrkraft Frau Bennewart, einen Experimentalkurs zum “Genetischen Fingerabdruck” im Gläsernen Labor in Berlin-Buch.

Zu diesem Zweck isolierten wir unsere DNA, welche im Anschluss in vielen Schritten weiterverarbeitet und im PCR-Verfahren vervielfältigt wurde. Im Anschluss daran wurde in der Gelektrophorese die DNA nach ihrer Größe getrennt, um das spezifische Bandenmuster aller Teilnehmer darzustellen.

Hier werden die entnommenen Proben erwärmt.
Das Set für die Experimentierreihe.
In der Zentrifuge werden die Proteine getrennt.
Die Suche nach dem Proteinpellet am Boden der Eppendorf-Behälter.
Schüler beim Pipettieren
Schüler beim Pipettieren
Der Assistent steht immer mit Rat zur Seite.
Jetzt geht’s in die Zielgerade: die DNA Proben werden in einer Gelelektrophorese Größe getrennt.
Jetzt geht’s in die Zielgerade: die DNA Proben werden in einer Gelelektrophorese Größe getrennt.
DNA ohne Vervielfältigung
Hier werden die Banden mit UV-Licht sichtbar gemacht.
DNA nach der PCR
Weitere Messtechnik zur Sichtbarmachung der DNA
So kann ein Ergebnis dann aussehen, wenn der Versuch klappt.
Vor der Praxiserfahrung mit Kittel im Gläsernen Labor gab es eine theoretische Einführung.
Wir beobachteten Transportvorgänge an Membranen und maßen Membranpotentiale.
Wir beobachteten Transportvorgänge an Membranen und maßen Membranpotentiale.
Wir beobachteten Transportvorgänge an Membranen und maßen Membranpotentiale.
Mit Hilfe der Elektrookulographie haben wir an unseren Augen Muskelsummenpotenziale während des Lesens verschiedener Texte gemessen.
Durch die mechanische Reizung unseres Regenwurms Kunigunde haben wir die unterschiedlichen Geschwindigkeiten bei der Weiterleitung elektrischer Potenziale durch Messdaten belegen können.
Durch die mechanische Reizung unseres Regenwurms Kunigunde haben wir die unterschiedlichen Geschwindigkeiten bei der Weiterleitung elektrischer Potenziale durch Messdaten belegen können.
Durch die mechanische Reizung unseres Regenwurms Kunigunde haben wir die unterschiedlichen Geschwindigkeiten bei der Weiterleitung elektrischer Potenziale durch Messdaten belegen können.
Anhand von Versuchen mit der Prismenbrille und dem Fingerlabyrinth konnten wir untersuchen, wie schnell und effektiv unsere Gehirne sich auf neue Gegebenheiten einstellen können. Beeindruckend!
Anhand von Versuchen mit der Prismenbrille und dem Fingerlabyrinth konnten wir untersuchen, wie schnell und effektiv unsere Gehirne sich auf neue Gegebenheiten einstellen können. Beeindruckend!
An einer weiteren Station haben wir uns Grundwissen über die Veränderungen im Gehirn erarbeitet und konnten einen in der klinischen Diagnostik verwendeten Alzheimer-Test selbst ausprobieren und beurteilen.
An einer weiteren Station haben wir uns Grundwissen über die Veränderungen im Gehirn erarbeitet und konnten einen in der klinischen Diagnostik verwendeten Alzheimer-Test selbst ausprobieren und beurteilen.
Hier bestimmten wir die Reaktionszeit des Achillessehnen-Reflexes.
Hier bestimmten wir die Reaktionszeit des Achillessehnen-Reflexes.
Mit etwas Geduld konnten wir beobachten, wie selbst hergestellte Kristalle wachsen… wunderschön!
Mit etwas Geduld konnten wir beobachten, wie selbst hergestellte Kristalle wachsen… wunderschön!

Texte: Sharmaine Hergert & Joyce Gaugh Krug
Fotos: Joyce Gaugh Krug, Frau Aumann & Frau Bennewart

Menü